Hauptinhalt

News

News | 03.07.2017 | 15:23

„Fluch- Flucht- Flüchtling“

Weltweit entfachen fast täglich politische und wirtschaftliche Krisen, häufig arten sie zu Kriegen aus. Was passiert mit den Menschen, die darunter leiden und aus ihrer Heimat flüchten müssen? Wo erhalten sie Hilfe? Unter welchen Umständen leben sie?

„Fluch- Flucht- Flüchtling“„Fluch- Flucht- Flüchtling“

Josef Plattner arbeitet seit 15 Jahren mit verschiedenen Hilfsorganisationen zusammen und hat seine Erfahrungen und Erlebnisberichte mit den Schülerinnen und Schülern der Landesberufsschule „Chr. J. Tschuggmall“ geteilt. Unter dem Titel „Fluch- Flucht- Flüchtling“ hat er in einem informationsreichen Vortrag darüber berichtet, wie ihn zunächst sein großes Interesse für fremde Kulturen im Alter von 35 Jahren in die internationale Hilfskooperation trieb, um dann auf die Krisenherde Südsudan, Zentralafrikanische Republik, Jordanien, Naher Osten, Kosovo und Irak genauer einzugehen. Den Jugendlichen erklärte der Referent auch ausführlich die politischen und wirtschaftlichen Hintergründe, welche zu Eskalationen dieser Art führen.

Josef Plattner lag es aber auch besonders am Herzen vom Alltag in den Flüchtlingscamps zu sprechen und von der Arbeit der Hilfsorganisationen: mit welchen konkreten Maßnahmen sie den Wiederaufbau und die Bevölkerung unterstützen und welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen.

Das junge Publikum verfolgte mit Interesse die Ausführungen des Referenten. Für viele waren es gänzlich neue Perspektiven, die sich ihnen eröffneten und einen erweiterten Einblick in das zeitgenössische Geschehen gewährten.

(WR)