Hauptinhalt

Berufsfachschule für Holztechnik

Berufsfachschule HolztechnikDie Berufsfachschule für Holztechnik verfolgt das Ziel, SchülerInnen im Lauf von 2 Jahren einschlägige fachtheoretische und praktische Fertigkeiten aus dem Berufsbild des Tischlers zu vermitteln.

Allgemeinbildende Fächer orientieren sich auch am beruflichen Kontext, haben aber primär die Aufgabe, jenes Maß an umfassenden Kenntnissen und jene Schlüsselkompetenzen zu vermitteln, die später Grundlage für eigenständiges Lernen und auch Basis für den Besuch höherer Bildungsangebote sind.

Kennzeichnend für die Berufsfachschule für Holztechnik ist der Erwerb handwerklicher Berufsfachschule HolztechnikFähigkeiten, wobei anhand von Projekten (Möbelstücke) alle typischen Fertigungsmethoden erlernt werden.

In den Bereichen Planen und Kalkulieren wird von Beginn an auf computerunterstützte Methoden gesetzt, während beim Entwerfen und Herstellen von Möbeln traditionelle handwerkliche Fertigkeiten im Mittelpunkt stehen.

Berufsfachschule HolztechnikEinwöchige Betriebspraktika helfen den Bezug zur beruflichen Praxis zu verbessern und dienen oft der Anbahnung späterer Arbeitsverhältnisse.

Dauer

2 Jahre (3 Jahre inkl. der 1. Klasse)

Abschluss

Berufsbefähigungszeugnis

Weiterführung der Ausbildung

Erfahrungsgemäß setzen die meisten Absolventen/innen ihre Ausbildung im spezialisierenden Aufbaulehrgang fort, ein kleinerer Teil der Absolventen/innen beginnt gleich ein Arbeitsverhältnis in einem Tischlereibetrieb.

Stundentafel
Fächer Stunden (2. Klasse) Stunden (3.Klasse)
Stunden insgesamt 36 36
Religion 1 1
Deutsch 3 3
Italienisch 2 2
Englisch 2 2
Gemeinschaftskunde und Zeitgeschichte 2 -
Mathematik 2 2
Bewegung und Sport 2 2
Rechts- und Wirtschaftskunde - 2
Fachrechnen/Geometrie 2 2
Fachzeichnen / CAD / Stilkunde 2 2
Werkstoffkunde 2 1
Arbeitskunde 1 1
Geräte- und Maschinenkunde 1 -
Raumgestaltung - 2
Praxis 14 14