Hauptinhalt

Berufsorientierung

Eine bewusste Ausbildungs-und Berufswahl ist im heutigen breitgefächerten Angebot besonders wichtig, aber nicht immer einfach. Deshalb setzt die LBS „Tschuggmall“ im Rahmen der Berufsorientierung und unter Leitung der Bildungsberaterin an der Schule, Zingerle Christine, eine Reihe von Aktionen. Ziel ist es Schülerinnen und Schüler in ihrer Entscheidungsfindung eine konkrete Unterstützung zu geben.

Die „Tschuggmall“ bietet hierfür folgende Möglichkeiten an:

  • Beratungsgespräch: Mit der Bildungsberaterin Zingerle Christine können Schüler im Einzelgespräch (oder gemeinsam mit ihren Eltern) Stärken und Interessen erörtern und verschiedene Ausbildungswege im In- und Ausland kennenlernen.
  • „Schnupperlen“: Die Schüler der 3. Mittelschulklassen werden von einer Lehrperson der „Tschuggmall“ auf einen Rundgang durch Klassen und Werkstätten begleitet. Dabei können sie sich einen ersten Eindruck über die Schule verschaffen und Informationen zu den angebotenen Ausbildungswegen sammeln.
  • Infomesse: Alle Schulen des Eisack- und Wipptals stellen ihr Bildungsangebot den Mittelschülern vor. Die Veranstaltung findet in der Turnhalle der „Tschuggmall“ statt.
  • „Das bedeutet Lehrling zu sein!“: Interessierte Schüler und Schülerinnen der 1. Klasse Berufsfachschule besuchen die Lehrlinge im Werkstatt-Unterricht und erfahren aus erster Hand wie Lehrlinge leben und arbeiten.
  • „Das bedeutet Fachschüler zu sein!“: Interessierte Schüler und Schülerinnen der 1. Klasse Berufsfachschule besuchen die Fachschüler und Fachschülerinnen im Unterricht und erfahren, wie diese lernen, weshalb sie diese Ausbildung gewählt haben usw.
  • „Wege zum beruflichen Erfolg!“: Erfolgreiche Ex-Schüler besuchen die Schüler und berichten aus ihrer Ausbildung, über ihre Karrieren, die notwendigen Kompetenzen usw.
  • Tag der offenen Tür: Die Schulgemeinschaft präsentiert sich den interessierten Gästen.

Ergänzend zu diesen Aktionen arbeiten die Schüler mit dem Kompetenzenpass, ein Instrument zur Erkennung der individuellen Stärken und zur Förderung der angestrebten Kompetenzen.